Technik


KTM - Eintragungen

(Letztes Update: 03.02.2008)
So sieht er aus

Musterfahrzeugschein KTM 620 SC 1998

tn_ktm_schein.gif
Was geht? Die KTM 620 SC kommt serienmäßig ziemlich zugeschnürt daher. "Engagierte" KTM-Händler erklären sich aber dennoch gerne bereit, einige Eintragungen zu ändern - speziell die Leistungsreduzierung (unverständlich da sich am Lärm- und Abgaspegel kaum was ändert) und die festen Reifenbindungen sind den glücklichen Besitzern ein Dorn im Auge.
Im Einzelnen
  • Leistungserhöhung auf 37 kW
  • Erhalt der möglichen Auspuffvarianten (SXC, HXC, EGS)
  • optionaler Vorschalldämpfer
  • Soziusbetrieb trotz Alurahmenheck möglich
  • Steichung der herstellerbezogenen Reifenbindung
  • Neue Reifendimensionen: 80/100-21, 110/100-18, 120/9-18, 130/80-18
  • optionaler Digitaltachometer Sigma BC (Baugleich dem KTM-Modell)
  • Erhöhung des Standgeräusches
Supermoto Daß die KTM auch eine probate Waffe für's "Winkelwerk" darstellt, ist nicht erst seit der Erfindung des "Supermoto" bekannt. Beim Supermoto werden auf einer Enduro kleinere und dafür dickere 17-Zoll-Felgen (üblicherweise in der Dimension 3.5x17 vorne und 4.25, 4.5 oder 5.0x17 hinten) samt passender Bereifung montiert.

Wer die aus der Schwerpunkts- und Lenkopfwinkelveränderung resultierende Handlichkeit sowie den fulminanten Grip von 17-Zoll Straßenreifen noch nicht probiert hat, dem sei ein Versuch wärmstens angeraten.

Da eine Besohlung mit 4.25-Zöllern hinten das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet (es können Alufelgen von SanRemo verwendet werden, die es nur in 3.5 und 4.25 Zoll gibt anstatt auf teurere Produkte von Behr oder Excel ausweichen zu müssen) und 5-Zoll sowieso nur was für handwerklich begabte Enthusiasten ist, habe ich mich für untenstehende Eintragungen entschlossen:

17zoll_1.jpg 17zoll_2.jpg 17zoll_3.jpg

Die Tatsache, daß eine Änderung der Fahrzeugpapiere erst bei nächster Befassung der Zulassungsbehörde mit den Fahrzeugpapieren erforderlich ist (s. Seite 2 des Gutachtens) hilft Kosten zu senken: Es bleibt bei den 27,00 EUR Prüfungsentgelt bis ein Wohnsitz- oder Halterwechsel ansteht.

Wichtig in diesem Zusammenhang sind auch die unterschiedlichen Reifenbreiten und -querschnitte (110/70, 120/70, 120/65, 120/60 vorne und 150/60 oder 160/60 hinten), denn nicht jeden Rennsport- oder Straßenreifen gibt es in jeder Dimension.

Angeraten ist in diesem Zusammenhang auch die Nachrüstung eines Digitaltachos: Die notwendige Tachoangleichung (der 17-Zöller hat einen geringeren Abrollumfang - im Vergleich zum 21-Zoll-Endurorad wird eine viel zu hohe Geschwindigkeit angezeigt) kann hier "per Software" vorgenommen werden.

Wer/wo? Auf Anfrage beim Autor.
Vorgehensweise
  • (DeKra) Gutachten besorgen dazu dem Händler ggf. Fahrzeugbrief(kopie) zufaxen oder -schicken, Wunscheintragungen anmerken (s. o.)
  • Gutachten (bei Erstzulassung od. Ummeldung) bei der Zulassungsstelle vorlegen, Brief ändern lassen, ggf. neuen Fahrzeugschein beziehen
  • Bei bereits angemeldetem Krad: Durchführung der Leistungsänderung ggf. beim TÜV bescheinigen lassen, dann Zulassungsstelle.